Blog

Timetable

TWO PLAY
TO KNOW
Erstes Treffen
2. April 2019 / Gewandhaus, Großer Saal
Blog
TWO PLAY
TO KNOW
Zweites Treffen
15. Oktober 2019
TWO PLAY
TO KNOW
Portrait Konzert
28. November 2019, 20:00 Uhr / Institut für Zukunft
Tickets  
TWO PLAY
TO KNOW
Künstlergespräch
N.N.
Tickets  
TWO PLAY
TO JAM
öffentliche Probe
18. Januar 2020, 20:00 Uhr / Gewandhaus, Großer Saal
Tickets  
TWO PLAY
TO Jam
öffentliche Probe
9. März 2020, 20:00 Uhr / Gewandhaus, Großer Saal
Tickets  
TWO PLAY
TO Jam
öffentliche Probe
2. Mai 2020, 20:00 Uhr / Gewandhaus, Großer Saal
Tickets  
TWO PLAY
TO LISTEN
Uraufführung
1. Juni 2020, 19:00 Uhr / Gewandhaus, Großer Saal
Tickets  

About

TWO PLAY TO PLAY lässt Musiker*innen des Gewandhausorchesters mit MusikerInnen der freien Szene aufeinandertreffen, miteinander ins Gespräch kommen, die Arbeit des anderen kennenlernen, gemeinsam ein neues Werk entwickeln, dieses zur Aufführung bringen und aufzeichnen. Das Gewandhaus zu Leipzig wird so, für jeweils eine Spielzeit, zu einem Ort für Experimente, Gespräche, Proben und neue Blickwinkel. Das Publikum ist jederzeit dabei. Live im Gewandhaus oder hier – einfach dem Timetable mit seinen Modulen und dem Blog folgen und keinen Termin verpassen!

Player

Die Spielzeit 2019/2020 gehört den Mutigen! Der Gewandhausorganist Michael Schönheit und der Komponist P.A. Hülsenbeck erkunden gemeinsam die unbekannten Töne der Schuke-Orgel.

P.A. Hülsenbeck

Philipp Hülsenbeck gründet 2009 zusammen mit Marc Übel und Fabian Altstötter die Band Sizarr. 2012 und 2015 erscheinen die Alben »Psycho Boy Happy« und »Nurture«. Ausgedehnte Touren in Europa und Festivalauftritte in den USA folgen – eine bewegte Zeit, die die Musiker 2018 das Aus der Band verkünden lässt. Für Hülsenbeck folgt eine Phase der Kurskorrektur.

Er zieht nach Leipzig, arbeitet mit Joe Haege und Fritz Brückner von White Wine im Haunted Haus Studio und radikalisiert unter dem Namen »Doomhound« seine musikalische Sprache.  Es folgen Veröffentlichungen und ein weiteres Jahr des Tourens in ganz Europa.

Wieder in Leipzig zieht sich Philipp Hülsenbeck aus seinem stark elektronisch gefärbten Klangkorsett zurück und entdeckt das Tanztheater für sich.  Hier lernt er neue Techniken zur Erfahrung der Beziehung zwischen Körper und Geist kennen und übt sich in expressiver Improvisation.  In 2017 beginnt er, mit Ex-Sizarr Kollegen Fabian Altstötter, die Arbeit an dessen Solo-Debüt »Love Is« (Pias 2019) unter dem Namen Jungstötter. Zur gleichen Zeit formt sich um Philipp Hülsenbeck die Band, die auf dem im November 2018 auf Altin Village&Mine veröffentlichten Album »Garden Of Stone« zu hören ist.  Ein Album dass für den Musiker richtungsweisend und von der Kritik gefeiert wird.

2019 ist P.A. Hülsenbeck bei mehreren Festivals zu erleben, so unter anderem beim C/O Pop Festival im WDR Funksaal Köln, beim RIVIERA FESTIVAL in Offenbach, beim Torstraßenfest in der Volksbühne Berlin und dem TransCentury Update im UT Connewitz in Leipzig.

P.A. Hülsenbeck
Michael Schönheit

Michael Schönheit studierte von 1978 bis 1985 an der Hochschule für Musik, »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, Dirigieren (Wolf-Dieter Hauschild), Klavier (Günter Kootz) und Orgel (Wolfgang Schetelich).

1985 wurde er Organist und Kantor in Saalfeld und übte diese Tätigkeit bis 1991 aus. 1986 erfolgte seine Berufung zum Gewandhausorganisten. Sein Wirkungsbereich umfasst die Gestaltung der Gewandhausorgelkonzerte und thematischer Zyklen, die Mitwirkung in den Gewandhaus-Kammermusiken sowie Auftritte als Solist mit dem Gewandhausorchester. Seit 1994 ist Michael Schönheit künstlerischer Leiter der Merseburger Orgeltage, seit 1996 auch Domorganist in Merseburg.

An der Musikhochschule Nürnberg leitet er derzeit eine Orgelklasse. Bei zahlreichen internationalen Wettbewerben ist er als Jurymitglied tätig. Darüber hinaus ist er ein gefragter Gastorganist. Seine Konzerttätigkeit erstreckt sich über die europäischen Länder hinaus bis in die USA und nach Japan. Als Solist trat er neben dem Gewandhausorchester auch bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Münchner Philharmonikern, dem New York Philharmonic Orchestra und anderen renommierten Orchestern auf. Rundfunk-, Fernseh- und zahlreiche CD-Produktionen ergänzen sein vielseitiges künstlerisches Wirken. 2005 erschienen bei MDG zwei viel beachtete CDs mit Werken von Franz Liszt, eingespielt an der Merseburger Orgel, 2006 folgte eine CD mit den Uraufführungen der großen Orgelwerke von Franz Liszt, Julius Reubke und Max Reger im Merseburger Dom. 2007 erschien beim Verlag Kamprad eine Einspielung mit Werken Leipziger Komponisten auf der Schuke-Orgel im Großen Saal des Gewandhauses.

Seit vielen Jahren widmet sich Michael Schönheit dem historischen Hammerklavier. Er spielt seit 2006 einen Hammerflügel der Firma John Broadwood aus dem Jahr 1805.

Gewandhausorganist

Input

TWO PLAY TO PLAY lebt von seinem Publikum, begleitet deshalb Michael Schönheit und P.A. Hülsenbeck mit Euren Bildern und zeigt #TwoPlayToPlay aus Eurer Perspektive.

Archive

Impressum

Verantwortlich:
GEWANDHAUS ZU LEIPZIG
Eigenbetrieb der Stadt Leipzig
Gewandhausdirektor Prof. Andreas Schulz
Augustusplatz 8
04109 Leipzig

Formatidee und Konzeption:
Karen Laube und Matthias Krähenbiel

Redaktion:
Dirk Steiner und Karen Laube

Gestaltung und Realisierung:
M21N, Leipzig
Copa-Ipa, Weimar

Coding:
Büro Patrick Heypeter

Fotos und Videos:
Postrach, Rothe

→ AGB, Datenschutz, Widerruf, OS-Plattform